Natur­schutz­recht

Das Natur­schutz­recht soll die Natur und Land­schaft so schüt­zen, dass die bio­lo­gi­sche Viel­falt, die Leis­tungs- und Funk­ti­ons­fä­hig­keit des Natur­haus­halts sowie die Viel­falt, Eigen­art und Schön­heit sowie der Erho­lungs­wert von Natur und Land­schaft auf Dau­er gesi­chert sind.

Natur­schutz­recht­li­che Fra­ge­stel­lun­gen kön­nen in einer Viel­zahl von Geneh­mi­gungs- und Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren eine wich­ti­ge Rol­le spie­len, etwa im Zusam­men­hang mit der soge­nann­ten FFH-Richt­li­nie oder der Vogel­schutz­richt­li­nie.

Fra­ge­stel­lun­gen kön­nen auch bei der Aus­wei­sung von Natur­schutz­ge­bie­ten oder von Land­schafts­schutz­ge­bie­ten, bei Aus­gleichs- oder Ersatz­maß­nah­men bei Ein­grif­fen in Natur oder Land­schaft oder im Hin­blick auf arten­schutz­recht­li­che Beson­der­hei­ten (Ein- oder Aus­fuhr von geschütz­ten Tier­ar­ten) auf­tau­chen.

Ger­ne ver­tre­ten wir Sie in den vor­ge­nann­ten Berei­chen. Fer­ner ver­tre­ten wir Sie auch, sofern Sie sich gegen die Aus­übung eines natur­schutz­recht­li­chen Vor­kaufs­rechts oder einer Ent­eig­nung zur Wehr set­zen wol­len. Soll­te Ihnen vor­ge­wor­fen wer­den, eine Straf­tat mit natur­schutz­recht­li­chen Bezug began­gen zu haben, ver­tei­di­gen wir Sie in die­sem Bereich.

Schil­dern Sie uns Ihren Fall.

Rufen Sie uns an, wir ste­hen Ihnen ger­ne zeit­nah für ein ers­tes Gespräch zur Ver­fü­gung.

089 / 21 75 74 85